Gegenwärtiges:
15.10.00
14.10.00
Teilnehmer
Richter
 
Bizepsomanie:
SMS Service
Bildergalerie
 
Wegweiser:
Etwas Geschichte
Meisterschaftsplan
Veranstaltungsprogramm
Tagesprogramm
Wettkämpfer
Artikel, Feuilletons
Wettkämpferliste
 
Offizielle Ergebnisse:
Bodybuilding der Frauen
Mischpaare
Fitneß
 www.fitness2000live.com
Letzteres...
Wenn du ein Foto vergrößert sehen möchtest, halte die Maus eine Weile darüber.

     Zum Abschluss der Weltmeisterschaft hat die zusammenfassende Klassifizierung stattgefunden. Im Bodybuilding (Kat. open) haben alle Meisterinnen einzelner Gewichtsklassen gestartet: Natalia Proskourjakowa aus Russland, Siegerin in Kat. bis 52 kg, Jana Purojakowa aus der Slowakei (Kat. bis 57 kg) und CORNELIA JUNKER aus Deutschland.


     Nach einer Weile sind auf der Bühne Meisterinnen im Fitness erschienen. Dies ist eine strikt polnische Kategorie. In der Finale gibt es unsere Stars: Kamila Porczyk und Aleksandra Kobielak, Bild 3. Unübertreflich ist unsere Favoritin in Kat. bis 160 cm. Eine absolute Weltmeisterin im Fitness wurde ALEKSANDRA KOBIELAK.     
Die Bodybuilderin, die den grössten Fortschritt im vorigen Jahr gemacht hat, wurde die Wettkämpferinn in Kat. bis 52 kg, ANTONINA SABELLA aus Italien.     
In der Gruppenklassifizierung hat POLEN gewonnen. Unsere Wettkämpfer sind besser als Tschechien. Am dritten Platz sind Slowaken gelandet. Die nächste Meisterschaft findet in Rio de Janeiro in Brasilien statt. Die brasilianischen Zuschauer haben es mit Beifall begrüsst.
Unsere Übertragung geht zu Ende. Vielen Dank fur Ihre Aufmerksamkeit und Interesse an unserem Service.

     Nach Emotionen in der Finale der Fitnessinen gab es eine Modeschau der Firma Teta. Nach einer 20 - minutigen Schau kam es zur Finale der Mischpaare.


     Die besten zehn haben die Finale mit einer Figurvorstellung angefangen. Danach kamen die von den ex-Meistern Ewa Krynska und Pawel Brzozka vorbereiteten Küre. Gleich danach haben die Paare ihre Pflichtposen vorgezeigt.


     Jetzt die offiziellen Ergebnisse:
Den ersten Platz haben Ewa Krynska mit Pawel Brzozka belegt, die wie im vorigen Jahr unübertrefflich waren.


     Den zweiten Platz haben Slowaken Jana Purdjakowa (Weltmeisterin im Bodybuilding in Kat. bis 57 kg) und Juraj Vrabel belegt.
Der zweite Platz: Halina Kunicka und Piotr Gluchowski.


     Die Preise wurden von Pamela Keagan, Raphaelo Santocho, Pawel Fileborn, Tadeusz Kowalski und Krzysztof Czyz verliehen. Die polnische Nationalhymne, "Mazurek Dabrowskiego" haben wir zum dritten Mal in dieser für die Polen glücklichen Finale gehört.

     15:00 Auf diesen Moment haben die Zuschauer gewartet. Der Wettbewerb der Fitnessinen in Kat. über 160 cm hat angefangen. Als die erste ist Barbora Benesova aus Tschechien aufgetreten. Einen sehr guten Eindruck haben auch Iveta Statsenko aus Russland (Nr 24, Bild 1) und Linda Ekwall aus Schweden gemacht.


     Unter Finalistinnen befindet sich auch unsere Wettkämpferinn Kamila Porczk Nr. 5, Bilder 2 und 3.


     Ihr Auftritt war sehr energisch und dynamisch. Kamila hat gewonnen dank einer grossen Menge der komplizierten Küre und einer ausgezeichneten Koreographie.


     Ofizielle Ergebnisse (Bild 4)
Der erste Platz: KAMILA PORCZYK, POLEN
Der zweite Platz: Iveta Statsenko aus Russland, siê hat einen Preis auch fur die beste Küre gewonnen.
Der dritte Platz: Gabriela Kubesova aus Tschechien


     Kamila hat wunderschön auf dem Podium ausgesehen, ihre roten Haare haben im Licht der Blitzer geglänzt. Kamila hat die polnischen Zuschauer begrüsst und siê hat zu drei Brasilianerinnen gewinkt, die noch lange ihren Namen gerufen haben.

     Die Bühne betreten die Fitnessinen in Kat. ber 160 cm. Die zehn besten Frauen stellen ihre Muskulaturen und braune Figuren vor den Richtern vor. In einer halben Stunde finden oihre Küren statt (Bild 1).


     Jetzt ist die schwerste Gewichtsklasse der Bodybuilderinnen dran: über 57 kg. 6 Frauen spannen die Muskeln . Die Küren sind nicht statisch (Bild 2).


     Jetzt die Ergebisse. Leider hat unsere Wettkämpferin, die ex-Weltmeisterin Ewa Krynska Pech gehabt, sie belegt erst den 4. Platz (Bild 3)


     Die offiziellen Erebnisse:
Den ersten Platz belegt eine Deutsche, Cornelia Junker (Bild 4) Den zweiten: Zdenka Razymova aus Tschechien
Den dritten: Michela Grassetto aus Italien
Die Preise werden verliehen von: Tadeusz Kowalski, dem Vorsitzenden der Firma WorldSport, des Hauptspospors der Weltmeiterschaft und Raphaelo Santocha, dem Vorsitzenden von IFBB.
Die brasilisanischen Fans rufen laut den Namer der Deutche, aber die Brasilianerinnen kiebitzen allen.

     Nach einigen Momenten der Bewegtheit nach dem Erfolg von Aleksandra Kobielak ist jetzt eine ruhigere Konkurrenz dran : Bodybuilding der Frauen in Kat. bis 57 kg. 6 Favoritinnen haben ihre Kure und Pflichtposen vorgestellt, danach kam der Stichkampf und eine allgemeine Vorstellung (Bild 1).


     Wunderbar hat Maria Kalvala ausgesehen. Jana Purdjakova aus der Slowakei hat ihre schone Muskulatur vorgezeigt (Bild 2). Leider hat in der Finale unsere ausgezeichnete Wettkampferinn Daria Piznal gefehlt.


     Ofizielle Ergebnisse: (Bild 3)
Den ersten Platz hat die Favoritin, Jana Purdjakova aus der Slowakei belegt. Den zweiten Platz: Maria Kalvala aus Finnland - diese frosse Blondine war super

     13.00 Die laute und dynamische Musik deutet an, dass es jetzt die Finale der Fitnessinen in Kat. bis 160 cm beginnt. Die zehn besten Frauen treten jetzt auf. Aleksandra Kobielak hat wie immer eine ungewöhnliche Shau.


     Sie betritt die Bühne in einem Kostüm aus Federn, sie sieht wie ein Karnevalstar in Rio aus. Ihre Shau ist sehr kompliziert und dynamisch, gleichzeitig aber auch feminin und koreographisch interessant (Bild 1 und 2). Eine interessante Shau im futuristischen Stil hat Französin Laurence Sarrazin vorgestellt.


     Als die ersten geben wir die offiziellen Ergebnisse der Finale an: ALEKSANDRA KOBIELAK hat gewonnen. Die polnische Favoritin hat ihre Fans nich enttäuscht, sie hat auch in Küren gewonnen.


     Den zweiten Platz hat eine ausgezeichnete Slowakin Iveta Chrtanova belegt. Den dritten Platz eine Spanierin Rosi Mena - Berrocal belegt. Die Wettkämpferin hatte gestern Gesundheitsprobleme und sie ist ausser Reihenfolge aufgetreten. Sie war so determiniert, dass sie nach einer wunderbaren Shau aufs Podium gesprungen ist. (Bild 4)


     Während der polnischen Nationalhymne hat die bewegte Frau Aleksandra geweint. Fur sie ist jedoch die Meisterschaft noch nicht zu Ende. Am Ende wird sie noch in Kat. open kämpfen. (Bild 5).

     12.30 Die erste Konkurrenz der heutigen Finale - der Auftritt der zehn Fitnessinen in Kat. bis 160 cm. Die Frauen haben haben sich vor den Richtern vorgestellt (Bild 1.), jetzt bereiten sich die 6 besten auf die Küren in der Finale vor. Unter ihnen gibt es zwei unsere Wettkämpferinnen: Diana Konopka und Favoritin Aleksandra Kobielak.


     Dann kam die Finale der Bidybuildenrinnen bis 52 kg (Bild 2.).


     Die sechs besten Frauen haben sich zuerst vorgestellt, danach haben sie ihre Küre und Pflichtposen gemacht. Zum Schluss gab es einen Stichkampf (Bild 3).


     Und jetzt die Ergebnisse:
Natalia Proskuriakova, eine unübertreffliche Russin, hat gewonnen. Den zweiten Plat hat Antonina Sabella aus Italien belegt. Den dritten Platz hat Eva Labutowa aus der Tschechischen Republik belegt.

     Pünktlich um 11.00 beginnt die festliche Eröffnung. In der Sporthalle von Torwar warten viele Gäste ungeduldig auf den Anfang. Der Vorsitzende des Polnischen Bodybuilding- und Dreikampfverbandes stellt einzelne Mannschaften vor. Als die polnische Mannschaft die Bühne betritt, klatschen die Zuschauer Beifall ohne Ende. So war es noch nie wahrend dieser Meisterschaft. Nach der Vorstellung der Mannschaften hält der vize - Vorsitzende von IFBB (International Federation of Bodybuilders) Rafal Santocha die Rede. Was ist interessant, spricht Santocha (ein Italiener) auf Polnisch! (Bild 1) Nach dem Auftritt erfolgt die Verleihung der Preise an die verdienten Aktivisten von PZKiTS.


     Am Schluss eröffnet der Vorsitzende der Firma WorldSport, des Hauptsponsors des Kampfspiels, offiziell die Meisterschaft. Aus den Lautsprechern hört man die polnische Nationalhymne, alle stehen auf.
Die Mannschaften gehen von der Bühne hinunter, die polnische Mannschaft sieht hervorragend aus (Bild 2).


     Nach dem offiziellen Teil gibt es einen 15 Minuten langen Auftritt - "Ritterfahneschau von Sandomierz" (Bild 3)



     Hinter der Bühne sehen wir unsere Wettkämpfer. Auf dem Bild 4 spricht Kamila Porczyk, unsere Favoritin im Fitness uber 160 cm, mit den Zuschauern.

     10.00. Herzlich willkommen auf unserer jede halbe Stunde aktualisierte Webseite. Wir geben Ihnen neue Nachrichten jede halbe Stunde. Heute wird es spannend sein.
11.00 - eine festliche Erffönung der der Meisterschaft und die Vorstellung aller 32 Mennschaften. Danach lernen wir Sieger in allen Kategorien kennen. Zum Schluss lernen wir zwei beste Fitnessinen und drei Bodybuildnerinnen kennen, die untereinander um den Titel der Weltmeisterin rivalisieren werden. Beide Frauen können dann zum Berufssport übergehen.
Bild 1. Torwar Sporthalle um 9.00 - das Personal bereitet alles zum Fest vor.
Bild 2. Torwar morgens. Die ersten Zuschauer kommen.
Bild 3. Viele Menschen warten auf den Eintritt.
Während der Meisterschaft können alle die besten Nährpräparate, Kleider und Geräte zum Bodybuilding kaufen.


 
14-15.10.2000
Warschau - Torwar
Lazienkowska Strasse 6a
map (43kB)
Anschrift
   World Sport Sp. z o.o.
   Mokotow Business Park "ORION"
   Domaniewska Strasse 41
   02-672 Warschau
   tel. +48 22 / 874 55 25
   fax +48 22 / 874 55 26
<a href='http://www.kobiety.pl' target='_blank'> <img src=../gfx/baner.jpg width=400 height=50 border=0></a>
Teleinformation service: Net-Serwis Sp. z o.o., ul. Pilicka 29a, tel.: (0-22) 844-89-70, www.net-serwis.pl, e-mail: biuro@net-serwis.pl